Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab
Slogan

Häufige Fragen zur Biotonne

20.09.2017 Kostet die Biotonne eine Extra-Gebühr? Eine eigene Gebühr für die Biotonne wird es nicht geben! Wie bisher gibt es zwei Gebührensätze. Zum einen die ermäßigten Abfallgebühren für Eigenkompostierer und zum anderen für die Vollzahler, die das komplette Bioabfallverwertungsangebot des Landkreises nutzen können. Nur die Vollzahler dürfen - jetzt auch mit der Biotonne - auch die Gartenabfallcontainer und –sammelplätze des Landkreises in den Gemeinden nutzen. Einzige Ausnahme hierbei ist der Baum- und Strauchschnitt, der sowohl vom Vollzahler als auch vom Eigenkompostierer zu den Sammelstellen gebracht werden darf.

Biotonnen im Größenvergleich:
in der Mitte eine 120 Liter Biotonne,
rechts eine 240 Liter Biotonne und
links zum Vergleich eine 80 Liter Restmülltonne
Biotonnen Größen Web.JPG

Hinweis: Das Gesetz fordert die Bioabfälle zu verwerten. Der Landkreis sammelt zunächst die pflanzlichen Bioabfälle. Der Landkreis kann somit noch verpflichtet werden, alle Bioabfälle zu sammeln, also auch Speisereste wenn die Verwertungsanlagen soweit sind, diese Abfälle zu verarbeiten. Dann müssen auch die Eigenkompostierer eine Biotonne benutzen!

Können Biobeutel in Biotonne gegeben werden?

Kunststoffbeutel keinesfalls in die Biotonne geben, auch wenn diese biologisch abbaubar oder kompostierbar sind. Diese Beutel zersetzen sich zwar, aber das dauert für die Verwertungsanlagen zu lange! Papiertüten vom Bäcker oder Gemüsekauf eignen sich gut, kleine Mengen pflanzlichen Küchenabfall für die Biotonne zu sammeln. Die Papiertüten können Sie mit dem Bioabfall in die Biotonne geben. In Drogerien, Supermärkten und im Versandhandel (Internet) gibt es spezielle Papiersäcke aus braunem Kraftpapier, mit denen sich pflanzliche Abfälle praktisch sammeln lassen und mit denen die Biotonne relativ sauber bleibt.
Auch direkt in die Biotonne können Pappe oder Karton (Eierkarton) eingelegt werden, um die Tonne trocken zu halten. Damit vermeiden Sie im Sommer unangenehme Gerüche und im Winter ein Anfrieren der Abfälle in der Biotonne.

Ein guter Standort für die Biotonne ist ein kühler Platz im Schatten.
Dann können Gerüche und ein Anfrieren durch Schwitzwasser eher unterbunden werden.

Ich habe die Biotonne erhalten, aber noch keine Hinweise was  in die Biotonne darf und wann die Tonne geleert wird?

Nach Auslieferung der Tonnen erhalten alle Nutzer ungefähr innerhalb einer Woche die Rechnung über den Kaufpreis der Tonne. Dabei ist auch eine Liste was in die Biotonne gegeben werden kann und was nicht.

In dem Schreiben wird auch mitgeteilt wann 2017 die Biotonnen geleert werden, für 2018 erfolgt die Information wie gewohnt über den Abfallkalender.