Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab

Sozialpreis 2018 des Landkreises Neustadt a.d. Waldnaab

Meldung vom 19.11.2018 Am 14.11.2018 konnte Landrat Andreas Meier in der Schlosskapelle des Landratsamtes an verdiente Personen den Sozialpreis des Landkreises Neustadt a.d. Waldnaab verleihen.

Sozialpreisverleihung 2018

Dieser Preis wird seit 1994 alle zwei Jahre an Einzelpersonen, Personengruppen oder  Vereinigungen verliehen, die im Landkreis leben bzw. ihren Sitz haben und besonderes soziales Engagement im Landkreis bewiesen haben. Damit soll beispielhaftes Handeln im sozialen, außerfamiliären Bereich ausgezeichnet werden, das im Dienste der Menschen erbracht wird. Die Auszeichnung ist mit einem Geldpreis und einer Urkunde verbunden.

Der Ausschuss für Soziales, Sport, Kultur, Ehrenamt und Schulen hat in seiner Sitzung am 12. September 2018 über die Verleihung des Sozialpreises beraten und einstimmig beschlossen, dass

das Ehepaar Beate und Robert Götz aus Neustadt a.d. Waldnaab und
der Behinderten- und Vitalsportverein Weiden i.d. Opf (BVS)
den Sozialpreis 2018 zu gleichen Teilen erhalten soll.

Ehepaar Beate und Robert Götz aus Neustadt a.d. Waldnaab:

Vorgeschlagen wurde das Ehepaar Götz von der „Unabhängigen Beratungsstelle für Inklusion an den Staatlichen Schulämtern Weiden/Neustadt“.Das Ehepaar hat sich u.a. über viele Jahre hinweg beispielhaft im sozialen Bereich eingesetzt. So entwickelten sie z.B. ehrenamtlich und mit außerordentlichem persönlichem Einsatz einen Inklusionsparcours für Schulklassen mit vorwiegend selbst hergestellten Materialien, wobei  sich die Schüler mit Hilfe dieses Parcours spielerisch und aktiv mit dem Thema „Inklusion“ auseinandersetzen. Bei Kindern aller Schularten leisten die Eheleute Götz so einen wichtigen Beitrag für Verständnis- und Kompetenzzuwachs im Umgang mit Menschen mit Handicap.Die Schulen betonen durchweg den hohen pädagogischen Wert dieses bislang völlig kostenfreien Angebotes für die Sensibilisierung ihrer Kinder im Umgang mit Menschen mit Behinderung.Außerdem sind Herr und Frau Götz seit 2015 fest als ehrenamtliche Mitarbeiter in das Team des Arbeitskreises Offene Behindertenarbeit des HPZ in Irchenrieth (AKOBA) eingebunden.Zusätzlich unterstützen die Eheleute Götz das Projekt „Dunkelcafe“ der Kooperation HPZ Irchenrieth/BSZ Neustadt.

Behinderten- und Vitalsportverein Weiden i.d. OPf. (BVS):

Vorgeschlagen wurde der Verein von der SPD-Kreistagsfraktion. Der bereits im Jahr 1949 gegründete Behinderten- und Vitalsportverein Weiden (BVS) ist ein Verein für alte und junge Mitglieder, Behinderte und Nichtbehinderte, er bietet Sport und Gemeinschaft für Leute aus Nah und Fern. Der BVS hat zwar seinen Sitz in Weiden, jedoch sehr viele Berührungspunkte zum Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab. So finden die Reha-Sportstunden unter anderem in Vohenstrauß statt, das Vereinsheim befindet sich bereits seit 50 Jahren am Schießlweiher bei Schwarzenbach. Viele der 610 Mitglieder kommen zudem aus dem Landkreis.Besonders hervorzuheben ist der Einsatz des BVS Weiden auf dem Gebiet der Behindertenarbeit. Im vergangenen Jahr wurde beispielsweise die Deutsche Meisterschaft im Fußballtennis in der Turnhalle des Neustädter Gymnasiums durch den BVS Weiden ausgerichtet. Die erste Mannschaft des BVS Weiden belegte selbst einen sensationellen dritten Platz. Ein weiteres Beispiel für ausgezeichnete Leistungen des BVS Weiden im Behindertensport sind die Ergebnisse bei den Deutschen Meisterschaften im Flugball.Erwähnenswert sind auch die besonderen Leistungen des Herrn Christoph Voit aus Altenstadt a.d. Waldnaab auf nationaler und internationaler Ebene im Boccia.

Landrat Andreas Meier  stellte fest, dass es im Landkreis eine breite Ehrenamtsbewegung gibt, weshalb er auch im Namen des Landkreises den Geehrten Dank sagte, in der Hoffnung, dass diese Beispiele Schule machen.