Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab

Gute Sicherheitslage im Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab

Meldung vom 27.07.2018 Am 26.07.2018 fand in der Schlosskapelle des Landratsamtes Neustadt a.d. Waldnaab das jährliche Sicherheitsgespräch mit Vertretern der Polizei sowie der Verwaltung des Landratsamtes statt.

Sicherheitsgespräch 2018 in der Schlosskapelle des Landratsamtes Neustadt a. d. Waldnaab
Sicherheitsgespräch 2018

Anwesend waren:

  • Polizeipräsident Gerold Mahlmeister, PP Oberpfalz
  • EPHK Werner Schüssel, PP Oberpfalz
  • EPHK Hermann Weiß, PI Neustadt a.d. Waldnaab
  • EPHK Werner Stopfer, PI Eschenbach
  • PHK Martin Zehent, PI Vohenstrauß
  • EPHK Siegfried Meckl, GPI Waidhaus
  • EKHK Thomas Gallei, KPI Weiden
  • EPHK Werner Ochantel, VPI Weiden
  • EPHK Wolfgang Franz, Bundespolizeiinspektion Waidhaus

  • Landrat Andreas Meier, Landratsamt Neustadt/WN
  • ORR Markus Zapf, Abt.-Leiter Öffentliche Sicherheit und Ordnung
  • Klaus Lotter, Sachbearbeiter Öffentliche Sicherheit und Ordnung
  • Reinhard Schmid, Stv. Pressesprecher

 

Bei der sich dem internen Sicherheitsgespräch anschließenden Pressekonferenz hielt Landrat Meier  als Fazit fest, dass ein Rückgang der Straftaten bei gleichzeitigem Anstieg der Aufklärungsquote zu verzeichnen ist. Die „gefühlte“ Sicherheit sei im Landkreis auch tatsächlich gegeben, man könne sich auf den Straßen noch sicher bewegen. Dies sei in erster Linie der Arbeit der Polizei zu verdanken. Leider musste und müsse man immer wieder erfahren, dass die Gewaltbereitschaft gegenüber Polizisten und Rettungskräften zunimmt.  Dies könne in unserer Gesellschaft nicht toleriert werden.

Landrat Andreas Meier  wünschte sich, dass die Bezeichnung „Schutzmann“ wieder mehr in die Köpfe der Bevölkerung kommt, schließlich wolle man kein Feindbild auf der Straße.

Den Rückgang bei den Drogendelikten führte Landrat Andreas Meier  auch auf die überregionale Initiative „Need no Speed“ zurück. Prävention führt offensichtlich auch zum Erfolg.

 Als Erfolg bezeichnete es Polizeipräsident Mahlmeister, dass man 2017 im Zehnjahresvergleich die niedrigste Kriminalstatistik aufweisen kann. Demnach sind die Gesamtstraftaten von 3.182 im Jahre 2008 nach einem Hoch von 3.198 im Jahre 2016 nun auf 2.822 zurückgegangen, bei einer Aufklärungsquote74,4 %.

Die Häufigkeitszahl Zahl liegt im Vergleich dazu (jeweils auf 100.000 Einwohner bezogen) in der Oberpfalz bei 4.040 und in Bayern bei 4.533.

Leider sei eine leichte Zunahme bei den „Sachbeschädigungen auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen“ zu verzeichnen.  Den Anstieg bei Sexualdelikten um 30 Fälle führte Polizeipräsident Mahlmeister u.a. auch auf eine Erweiterung des Straftatenkatalogs um das Delikt Beleidigung und das Internet zurück.

Die Straßenkriminalität (Delikte im öffentlichen Raum) sind um 16 % zurückgegangen, sog. „Angsträume“ gibt es im Landkreis nicht. Dadurch können sich die Bürger auch sicher fühlen.

Auch die Wohnungseinbrüche sind seit 2016 um 19,2 % deutlich zurückgegangen.

An die Bevölkerung richtete er die Bitte, im Notfall die Nummer 110 zu benutzen, auch wenn man verdächtige Wahrnehmungen melden will. Auch das Beratungsangebot der Kriminalpolizei hinsichtlich der Sicherung des Wohneigentums gegen Einbrüche legte Polizeipräsident Mahlmeister der Bevölkerung ans Herz.

Auch die Statistik mit den tatverdächtigen Zuwanderern wurde angesprochen. Dieser Personenkreis mache zunehmend Sorge, weshalb man hierauf ein besonderes Augenmerk lege.

Probleme mit Körperverletzungen, Beleidigungen, Diebstählen oder Bedrohungen treten in der Regel  jedoch eher in den Unterkünften auf, nicht aber gegen die Bevölkerung.

Die zunehmende Zahl an sog. Reichsbürgern habe man besonders im Fokus, derzeit spreche man von 27 Fällen.

Die Verkehrsunfallentwicklung bezeichnete Polizeipräsident Mahlmeister als nur leicht gestiegen (2,4 % im Zehnjahresvergleich), Wildunfälle nehmen dagegen mit 40 % einen großen Anteil an den Gesamtunfallzahlen ein. Ein leichter Zuwachs sei auch bei der Entwicklung der Alkoholunfälle zu verzeichnen.

Schließlich äußerte PP Mahlmeister noch den Wunsch auf Personalaufstockung sowohl bei Länder- als auch bei der Bundespolizei.

Abschließend sprachen sowohl Polizeipräsident Gerold Mahlmeister als auch Landrat Andreas Meier von erfreulichen Zahlen, im Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab lebe man sicher.