Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab
Slogan

Ehrenzeichen für langjährige BRK-Verdienste verliehen

09.03.2018 Stv. Landrat Albert Nickl konnte gestern in der Schlosskapelle des Landratsamtes das Ehrenzeichen für Verdienste um das Bayer. Rote Kreuz an 25 ode sogar 40 Jahre lang ehrenamtlich tätige BRK-Mitglieder verleihen.

Die für ihre langjährigen Verdienste um das BRK Ausgezeichneten und die Ehrengäste

Das silberne bzw. goldene Kreuz am Band und eine Urkunde des Bayer. Innenministers Herrmann wurden vom Landkreis mit einem kleinen Geschenk ergänzt.

Stv. Landrat Nickl überbrachte auch die Grüße und vor allem die große Wertschätzung des erkrankten Landrats Andreas Meier. Nickl zitierte den Publizisten Olaf Zimmermann "Ohne Bundesregierung kommt man Monate über die Runden, ohne Ehrenamtliche keinen einzigen Tag!". Beim BRK gehe es um der Menschen wichtigstes Gut, nämlich das Leben und die Gesundheit. Seit er selber letztes Jahr einmal auf die Hilfe des Rettungsdienstes angewiesen war, wisse er das BRK noch mehr zu schätzen. Und wer 25 oder sogar 40 Jahre Menschen helfe, sei ein wahrer Held und ein Vorbild für alle. Er gratulierte den Geehrten zu der Auszeichnung und appellierte an sie, sich noch lange weiter zu engagieren.

Für 25 Jahre ehrenamtlichen Dienst wurden geehrt:
- Jürgen Gebhard, Bereitschaft Grafenwöhr
- Petra Grünauer, Kreisauskunftsbüro
- Monika Hermann, Bereitschaft Windischeschenbach
- Dr. Heike Seibitz, Bereitschaft Kirchenthumbach-Thurndorf
- Hannelore Wenzel, Bereitschaft Neustadt am Kulm
- Markus Neubert, Bereitschaft Neustadt a.d. Waldnaab

Ehrungen für 40 Jahre:
- Max Müllner, Bereitschaft Vohenstrauß
- Dr. Richard Pruy, Bereitschaft Vohenstrauß
- Peter Renger, Bereitschaft Vohenstrauß

BRK-Ehrenvorstandmitglied Fred Lehner konterte dem Goethe-Zitat "Willst du froh und glücklich leben, lass kein Ehrenamt dir geben!" mit einem eigenen Spruch: "Willst du das Staat und Gesellschaft funktionieren, musst du dich im Ehrenamt engagieren!".

Der scheidende BRK-Kreisgeschäftsführer Franz Rath richtete zum letzten Mal seinen Dank von der hauptamtlichen an die ehrenamtliche Seite und betonte, dass viele Aufgaben ohne die Ehrenamtlichen überhaupt nicht zu bewältigen seien. Eines der jüngsten Beispiele sei der Brand vor einem Monat im Neustädter Altenheim.

Bei der Auszeichnung als Ehrengäste anwesend waren BRK-Justiziar Bernhard Steghöfer, stv. Kreisbereitschaftsleiterin Corinna Rewitzer​ und der neue BRK-Kreisgeschäftsführer Sandro Galitzdörfer​.