Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab

Wer der Gemeinde dient, hat einen harten Herrn

Meldung vom 06.11.2019 Diesen Satz hatte sich Stv. Landrat Albert Nickl zum Leitspruch auserwählt, als er am 05.11.2019 in Vertretung von Landrat Andreas Meier in der Schlosskapelle des Landratsamtes Neustadt a.d. Waldnaab die Kommunale Dankurkunde des Freistaates Bayern an sechs verdiente Kommunalpolitiker aushändigen konnte, welche sich schon Jahre bzw. Jahrzehnte in den Ratsgremien ihrer Gemeinden einbringen. Ob im Gemeinde- oder Marktrat, Stadtrat oder Kreistag, sie alle bilden das Fundament einer funktionierenden Demokratie, so Nickl. Dies verdiene größter Wertschätzung.

Verleihung der kommunalen Dankurkunde 2019

Als Bindeglied zwischen der großen Politik und der Bevölkerung erleben sie Tag täglich, wie sich aus einer kleinen Idee oft ein großes Projekt entwickelt. Was in Berlin oder Brüssel umgesetzt wird, wurde nicht selten an der Basis in den Kommunen ausgemacht.

Leicht haben es die Kommunalpolitiker nach Ansicht von Stv. Landrat Albert Nickl aber nicht, da sie direkt vom Volk gewählt sind und an ihrer Leistung gemessen werden.  Die Arbeit in den Gemeindegremien ist vielfältig, von der Geburt bis zum Friedhof, von der KiTa bis zur Kläranlage, das Themenfeld umfasst ein großes Spektrum.  Dafür werden sie heute geehrt, so Nickl weiter.

Als kleinen Dank für diese ehrenamtliche Tätigkeit konnte Stv. Landrat Albert Nickl folgende Personen mit der Kommunalen Dankurkunde und einem Landkreisbuch auszeichnen:

Frau Rita Rosner aus Floß, Herrn Ulrich Danzer aus Etzenricht, Herrn Eduard Forster aus Eslarn, Herrn  Josef Illing aus Eslarn, Herrn Lothar Löw aus Püchersreuth und Herrn Günther Meißner aus Püchersreuth.

Stellvertretend für die Bürgermeister der Heimatgemeinden der Geehrten gratulierte Bgm. Martin Schregelmann. Er hob hervor, dass viele Kommunalpolitiker auch in den örtlichen Vereinen aktiv sind.