Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab

Auszeichnung qualitätsvoller Architektur

Meldung vom 30.01.2020 Am 28.01.2020 konnte Landrat Andreas Meier zusammen mit den Architekten Jakob Oberpriller Dipl.-Ing. (Univ) und Karlheinz Beer Dipl.-Ing. (Univ) im Foyer des Alten Schlosses in Neustadt a.d. Waldnaab die Ausstellung „Auszeichnung qualitätsvoller Architektur“ des Bundes Deutscher Architekten eröffnen. Anlass für die Wanderausstellung war die Verleihung des Regionalpreises Niederbayern Oberpfalz (regiNO.de)welche am 19. Oktober 2019 in der Landshuter Stadtresidenz stattfand. Von 56 eingereichten Projekten, 29 in Niederbayern und 27 in der Oberpfalz, verlieh die internationale Jury den Bauherrn und Architekten fünfmal eine Auszeichnung und siebenmal eine Anerkennung.

Ausstellungseröffnung "Auszeichnung qualitätsvoller Architektur"

Auszeichnungen erhielten die Projekte:

- Studentenwohnanlage mit Kita, Landshut-Schönbrunn
- Fels in der Brandung , Passau
- Solitär, Blaibach – Ortsteil Pulling
- Neubau eines Wohnhauses in historischer Scheune, Kemnath
- Neues Leben in alten Mauern, Neumarkt i.d.Opf.


Anerkennungen erhielten die Projekte:

- Maristen-Gymnasium Furth bei Landshut
- Neubau von 23 Wohneinheiten mit Tiefgarage, Landshut
- Neuordnung des Areals um die Pfarrkirche, Vilsbiburg
- Concrete meets Corten, Landshut
- Warte Haus Landshut
- Kulturhaus Dietfurt
- Intarsien im Stein, Falkenberg

Architekt Oberpriller bezeichnete die ausgezeichneten Projekte als gutes Beispiel einer Integration der Bauwerke in die bestehende Struktur, wobei sich die Gebäude auch in neuer Funktion zeigen.
Die eingereichten Projekte welche, auch ein historisches Erbe darstellen, zeichneten sich durch hohe Qualität und Vielfalt aus. „Architektur und Städtebau sind ein Teil unseres Lebens“, so Oberpriller. Die Jury habe bei der Bewertung u.a. regionale Besonderheiten, aber auch verwendete Baustoffe wie z.B. Granit berücksichtigt.

Architekt Beer sprach von einer Neuentdeckung des ländlichen Raumes. Auch im Landkreis Neustadt habe man in den letzten Jahren an der eigenen Identität gearbeitet und qualitätsvolle Einrichtungen geschaffen, die zu einer höheren Lebensqualität beitragen. Mit diesem großen Potential brauche man sich auch gegenüber den Metropolregionen nicht zu verstecken. Bei anstehenden Projekten sollte man der Architektur eine Chance geben, anstatt schlüsselfertige Projekte für 20 Mio. € hinzustellen.

Landrat Andreas Meier bestätigte anhand des Innenhofes im neuerrichteten Verwaltungsgebäude neben dem historischen Schloss, dass man mit geschickter Architektur hohe Lebensqualität schaffen kann, um einmal dem Alltag zu entfliehen. Man dürfe zwar nicht an Qualität sparen, habe aber auch gegenüber der öffentlichen Hand mit den Geldern verantwortungsvoll umzugehen. Diesbezüglich herrsche in der Bauabteilung des Landratsamtes ein großes Bewusstsein im Umgang mit historischen Gebäuden. Auch bei der Sanierung des Dienstgebäudes in Eschenbach habe man den Architekten Ideen zugelassen. Diesbezüglich sprach er auch den politischen Entscheidungsträgern seinen Dank aus. Man werde auch weiterhin versuchen, der Architektur Raum zu geben.

Die Wanderausstellung kann während der üblichen Dienstzeiten noch bis einschließlich 7. Februar 2020 im Foyer des Alten Schlosses in Neustadt a.d. Waldnaab, Stadtplatz 36, besichtigt werden.